Technik und Gefühl im Tango Argentino – Inhalt der Kurslektionen

Tanztechnik, Musik und Improvisation

Der Unterricht wird vor allem durch einen klaren Aufbau mit einfachen gut tanzbaren Figuren sowie tänzerischen Kombinationen gestaltet. Bewusst wird viel Fokus auf die Schulung der Bewegungsabläufe, den logischen Zusammenhänge sowie auf die grundsätzliche Tanztechnik gelegt. Führen und Folgen sind wichtige Elemente des improvisierten Tanzes. Oft gibt es auch hier Missverständnisse, daher werden diese Elemente präszise geübt, um ein gutes Gefühl zu erreichen. Rhythmus und Musikalität werden geschult und alle drei Tanzarten im Argentinischen Tango (Tango, Milonga, Vals) getanzt und erlernt. Im Tango ist die Improvisation und die eigene Tanzgestaltung ein wichtiger Teil des Tanzens. Somit werden auch immer Kombinationsmöglichkeiten aufgezeigt und das Tanzen für die Tanzfläche geübt.

Körperhaltung und Bewusstsein

Umso geordneter und organischer sich ein Körper bewegen kann, umso leichter und besser wird das Tanzgefühl und die Bewegungsqualität zum Ausdruck kommen. Es werden Übungen für eine organische, lockere Körperhaltung angeboten und das Körperbewusstsein geschult. Dazu gehört auch das Üben von Gleichgewicht und einer aufrechten, organisierten Haltung.

Beziehungstanz Tango – Dance of Love

Dem Kern des Tangos - der tänzerischen und energetischen Interaktion, einer sensiblen Verbindung im Paar -, wird besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Der achtsame Umgang sich zusammen in verspielten Bewegungen und Figuren zu finden und harmonisch zu tanzen, öffnen eine neue Sensibilität für gemeinsames Tanzen. Tango lebt und entsteht durch diese Faszination sich gemeinsam für einen kurzen Moment in eine Kreativität zu begeben. 

It takes two to Tango

In meinen Kursen wird der Fokus auf die präzise Tanztechnik für den Mann sowie die Frau gelegt. Im argentinischen Tango tragen beide wesentlich zum Gelingen und zu einem tollen Tanzgefühl bei. Es ist mir ein besonderes Anliegen den Fokus auf die Technik beider Rollen zu legen und diese kompetent zu schulen. Gerne kläre ich auch das oft gehörte Missverständnis auf «der Mann muss gut tanzen können, dann kann es die Frau auch» oder den "der Mann hat die schwierigere Rolle des Führens". Dies trifft im argentinischen Tango nicht zu und bildet dadurch einen sehr interessanten Aspekt für das gleichberechtigte und gegenseitige, verantwortliche Tanzen. Die Interaktion von beiden Tanzen hat immer eine Auswirkung auf das gemeinsame Tanzen. Die Rolle der Frau wird leider oft unterschätzt. Dadurch wird denn Männern entweder zu viel Druck oder eine übermässige Verantwortung für das gemeinsame Tanzen auferlegt. Woraus eine Verwirrung der Rollen und eine unnatürliche Bewunderung entstehen können. Leider auch dazu, dass die Wertschätzung für das Können der Frauen nicht genügend wertgeschätzt werden.

Da ich beide Rollen sehr gut beherrsche, kann ich diese gleichermassen unterrichten und verstehe die einzelnen Aspekte jeder Rolle genau.

Details und Auflistung aller Engagements, Tätigkeiten und professionellen Ausbildungen siehe Portfolio und über mich.